Worauf ist beim Ölkauf zu achten?

öl kaufen

Autofahrer kommen auf Sicht nicht um die Thematik „Motoröl“ umher. Jedes Fahrzeug benötigt hin und wieder ein wenig neues Öl, auch muss in regelmäßigen Abständen das Motoröl komplett gewechselt werden. Mach einer gibt diese Aufgabe komplett an die Werkstatt des Vertrauens ab, andere möchten den Ölwechsel gerne selbst durchführen. Gerade Fahrer, welche den Ölwechsel selbst erledigen möchten, müssen sich die Frage stellen, ob Besonderheiten beim Öl kaufen zu beachten sind.

Motoröl ist nicht gleich Motoröl. Die Fahrzeughersteller haben die Motoren teils sehr unterschiedlich konzipiert, sodass oft Motoröle mit verschiedenen Eigenschaften, Additiven oder SAE-Klassen gewählt werden muss. Hierbei sollte der erste und ganz entscheidende erste Blick in das Serviceheft des Autos erfolgen. Die Hersteller machen oft besondere Angaben zu den empfohlenen oder sogar vorgeschriebenen Ölen. Diese Bestimmungen müssen Sie beim Öl kaufen immer beachten. Ganz gleich, ob aus Unwissenheit oder durch einen Zufall: Wählen Sie das falsche Öl aus, kann dies zum Verlust der Garantie des Herstellers führen. Gerade bei Neu- oder Jahreswagen ist dieses Risiko in jedem Falle zu vermeiden.

öl kaufen

Grundsätzlich können zwar verschiedene Öl mit unterschiedlichen Leistungsprofilen untereinander vermischt und getauscht werden, sofern das Motorkonzepte(zum Beispiel: Otto oder Diesel) gleich bleibt, hiervon ist aber eher abzuraten. Fehlerhafte Ölmischungen oder Ölmengen sind oft nachteilig für den Motor, da das Öl auch gegen Materialverschleiß und Überhitzung im Motorblock wirkt. Bei Unsicherheiten gilt als: Besser nichts mischen und das Motoröl komplett auswechseln lassen. Wenn Sie in der Ecke Ihrer Garage oder im Keller noch eine Flasche passendes Motoröl finden, sollten Sie in jedem Fall beachten, dass Motoröl ablaufen kann. Die Ölhersteller empfehlen kein Öl zu verwenden, welches länger als drei bis fünf Jahre alt ist.

Lassen Sie sich nicht von der großen Menge von Angeboten, Herstellern, unterschiedlichen Mengenangaben oder verschiedenen Zusammensetzungen täuschen. Orientieren Sie sich also stets an den Herstellervorgaben aus dem Serviceheft oder der Empfehlung des Mechanikers der Werkstatt Ihres Vertrauens. Um zwischenzeitlich die Möglichkeit zu haben, bei Bedarf Öl nachzufüllen, sollten Sie immer etwas mehr Öl kaufen, als zwingend für den Betrieb des Fahrzeuges erforderlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.