Rollos

Rollos

Je nach Dekorationsstil eines Interieurs kann man Vorhänge in vielen Fällen durch Rollos ersetzen. Sie lassen sich sehr gut mit anderen Rollos oder leichten Vorhängen aus Musselin, Kaliko oder dünnem Futterstoff aus Baumwolle kombinieren. Zu den preiswerten Varianten gehören einfache Bambus- oder Papierrollos.
Rollos können unkompliziert konstruiert sein, wie etwa ein Stück fester Kaliko, über einen Rundstab aus Holz gerollt, der an einer Schiffsleine hängt – aber auch so raffiniert wie starker Kanevas, der über eine Stahlstange gerollt und mit Hilfe einer gut funktionierenden Zugvorrichtung in Position gebracht wird. Bis zu einem gewissen Grad lasen sich auch fertig gekaufte Rollos an jedes Fenster anpassen, aber ausgefallene Maße oder komplizierte Zugvorrichtungen erfordern Spezialanfertigungen.

Rollos

spezielle Rollos

Wer besonders große Fenster hat, sollte Rollos aus zwei verschiedenen Stoffen in Betracht ziehen – ein Rollo aus transparentem über einem zweiten aus undurchsichtigem Stoff -, damit das Tageslicht durchscheinen kann, aber die Privatsphäre gewahrt bleibt. Eine andere Möglichkeit sind Rollos, die von unten nach oben gezogen werden – sie sind hübsch und sehr praktisch. Rollos aus festem weißen Baumwollstoff, in die man Quadrate oder Kreise schneidet, lassen das Licht durchdringen, während mit Wäschestärke behandelter Musselin für leichte Rollos verwendet werden kann. Verstärkte Kanten sorgen für straffe Formen, Vielfalt und Akzente erreicht man durch Einfassungen in andersfarbigem Stoff.
Faltrollos besitzen weichere Linien als Springrollos. Aus kühlem Kaliko in schmalen oder tiefen Falten gearbeitet, verbreiten sie in einem weißen Ambiente meditative Ruhe. Verwendet man dagegen andere Stoffe und satte, warme Farben oder auffällige geometrische Muster, können Faltrollos viel mehr sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.